Dürener Rehabilitationszentrum

Das Dürener Rehabilitationszentrum ist eine Einrichtung mit orthopädisch-traumatologischem und neurologischem Schwerpunkt zur ambulanten Nachbehandlung, nicht nur für Patienten des St. Augustinus Krankenhauses in Düren. Behandelt werden Patienten, die entweder nach Arbeits- oder Sportunfällen, wie z.B. dem Kreuzbandriss oder bei Verschleißerscheinungen, wie beispielsweise der Arthrose, oder bei akuten Beschwerden, operativ (z.B. Endoprothetik, Bandplastik etc.) oder konservativ versorgt wurden.

Das Therapeutenteam aus Ärzten, Physiotherapeuten, Masseuren und Diplomsportlehrern verfolgt einen ganzheitlichem Therapieansatz: eine funktionell ausgerichtete, gleichzeitig jedoch interdisziplinäre Behandlung auf der Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen den Therapeuten untereinander und dem Patienten.

Der Antrag auf ambulante Rehabilitation wird beim Träger der Krankenversicherung bzw. der Berufsgenossenschaft gestellt und bedarf deren Zustimmung.

Im Unterschied zu einem stationären Aufenthalt in einer Rehaklinik wohnt der Patient zu Hause und kommt zu seinen Therapieeinheiten in das Dürener Rehabilitationszentrum. Dadurch werden dem Kostenträger erhebliche Kosten erspart und für den Patienten bietet sich die Möglichkeit, in heimischer Nähe zu regenerieren. Durch die enge Zusammenarbeit von Krankenhaus und Rehabilitationszentrum bietet sich für das Krankenhaus eine zielgerichtete und beobachtbare Anschlussheilbehandlung. Für das Dürener Rehabilitationszentrum sitzt das überweisende Krankenhaus in unmittelbarer räumlicher Nähe.

Ausführliche Informationen
hier.