Pressemitteilung


11.07.2017


Politiker besuchen Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

PRESSEMELDUNG
für das Wohn- und Pflegeheim Maria-Hilf Burg Setterich
11. Juli 2017

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Mark Noven) v.l.: Reyhan Akkas, Klaudia Lambertz, Beatrix Strasek-Derichs, Youssef Agourram, Claudia Moll, Gabriele Schmidberger, Ralf Müller, Dieter Fritsch

(1.594 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Politiker besuchen Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich
Claudia Moll, Bundestagskandidatin für die SPD in der StädteRegion Aachen, Dieter Fritsch und Reyhan Akkas vom Stadtrat Baesweiler und Youssef Agourram , stellvertretender Juso-Vorsitzender

Das Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich erhielt Besuch von Claudia Moll, Bundestagskandidatin für die SPD in der StädteRegion Aachen, die sich zusammen mit Dieter Fritsch, Stadtrat Baesweiler SPD, Reyhan Akkas, Stadtrat Baesweiler SPD, Vorsitzende im Integrationsrat Baesweiler, und Youssef Agourram , stellvertretender Juso-Vorsitzender, über die Einrichtung informierte.
Gabriele Schmidberger, Einrichtungsleitung, Ralf Müller, Pflegedienstleitung, Klaudia Lambertz, und Beatrix Strasek-Derichs, beide Wohnbereichsleitung, und Musa Karaman, stellv. Pflegedienstleitung, empfingen die Besucher zum informativen Gedankenaustausch. Es ging um die Pflegesituation im Allgemeinen und die Betrachtung der stationären Altenpflege im Verhältnis zu weiteren unterschiedlichen Pflegeangeboten. Besonderes Augenmerk lag auf der Situation nach Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II und der Umstellung der Pflegedokumentation auf die weniger bürokratische strukturierte Informationssammlung (SIS), die in Burg Setterich gerade erfolgt. Weitere Gesprächsthemen waren der Fachkräftemangel, die generalistische Pflegeausbildung und die Personalbemessung, über die intensiv gesprochen wurden.
Bei einem Rundgang durch die Einrichtung verteilte Frau Moll dann an alle Bewohnerinnen und Bewohner eine süße Überraschung in Form von Schokolade.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: