Pressemitteilung


15.08.2011


Stefanie Schmidt aus Arnoldsweiler ist für den Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert

PRESSEMELDUNG
für das stationäre Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
15. August 2011

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(2.530 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Stefanie Schmidt aus Arnoldsweiler ist für den Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert
18-Jährige arbeitet ehrenamtlich im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus

Stefanie Schmidt erhielt ein Schreiben des „Projektbüros Deutscher Engagementpreis” in Berlin und erfuhr darin von ihrer Nominierung. Die 18-jährige Stefanie Schmidt wurde aufgrund ihrer ehrenamtlichen Arbeit für die Gäste des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Sie wirkt seit ihrem 16. Lebensjahr bei den regelmäßig stattfindenden Gemeinschaftsveranstaltungen wie dem gemeinsamen Abendessen im Hospiz mit. Der Einsatz für das stationäre Hospiz erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Dies erfreut Schmidt, die allen Unterstützern und freiwilligen Mitarbeitern dankt, sowie alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des stationären Hospizes in Düren-Lendersdorf. Zudem zeigt die Nominierung auch, dass das Thema Sterben und Tod öffentlich wahrgenommen und als preiswürdig eingeschätzt wird. „Die Nominierung von Stefanie Schmidt ist für uns alle eine große Würdigung der hospizlichen Arbeit und freut uns ganz besonders, da das Thema „Sterben und Tod” in die Mitte unserer Gesellschaft gehört”, so Ute Nebel, Dipl.-Sozialarbeiterin im stationären Hospiz.

Der Deutsche Engagementpreis ehrt freiwillig engagierte Organisationen, Unternehmen und Personen. Diese können sich nicht selbst bewerben, sondern jeder Bürger/jede Bürgerin konnte jemanden nominieren. Der Deutsche Engagementpreis wird getragen vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, einem Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Generali Zukunftsfonds. Der Deutsche Engagementpreis wird in den Kategorien „Gemeinnütziger Dritter Sektor”, „Einzelperson”, „Wirtschaft”, „Politik & Verwaltung” sowie der diesjährigen Schwerpunktkategorie „Engagement von Älteren” vergeben. Außerdem gibt es einen Publikumspreis. Stefanie Schmidt ist für die Kategorie Einzelperson nominiert.

Während eine Experten-Jury die Preisträger der einzelnen Kategorien bestimmt, können sich auch die Bürger selbst an der Auswahl der Sieger beteiligen: Sie wählen im Herbst den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises mittels Online-Voting-Verfahren auf der Website www.deutscher-engagementpreis.de aus einer Vorauswahl von ca. 20 Projekten.


Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: