Pressemitteilung


25.10.2011


2000 Euro an den Förderverein des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus gespe

PRESSEMELDUNG
für das stationäre Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
25. Oktober 2011

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.n.r.: Diakon Martin Schlicht, Arthur Oster (Leiter Tagebau Inden), Dr. Bert Neffgen (1. Vors. Förderverein) und Harald Louis (Betriebsratsvorsitzender Tagebau Inden)

(1.580 Zeichen inkl. Leerzeichen)

2000 Euro an den Förderverein des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus Düren e.V. gespendet
„Schokoladenaktion” im Tagebau Inden zugunsten karitativer Spenden – Geld fließt in den Hospizgarten

Arthur Oster, Leiter des Tagesbaues Inden, und Harald Louis, Betriebsratsvorsitzender des Tagebaus Inden überreichten einen Scheck über 2000 Euro an den Förderverein des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus Düren e.V. Dr. Bert Neffgen, 1. Vorsitzender des Fördervereins des stationären Hospizes, nahm den Betrag dankend entgegen. „Die heutige Unterstützung ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zum Hospizgarten”, erläutert er den Verwendungszweck. Ziel ist es, eine spezielle Grünanlage für die Menschen im Hospiz zu verwirklichen, damit sie in die freie Natur gehen, sich ablenken und an den Pflanzen und Blumen erfreuen können.
Bei der so genannten „Schokoladenaktion” im Tagebau Inden erhielten die Mitarbeiter, die an Weihnachten und Neujahr arbeiteten, ein Schokoladengeschenk. Die Idee des Betriebsrates, anstelle der Schokoladenaktion alljährlich an karitative Einrichtungen und Organisationen zu spenden, fand bei allen Mitarbeitern Zuspruch.
Der Förderverein des stationären Hospizes am St. Augustinus Krankenhaus wurde im September 2008 gegründet und konnte in drei Jahren weit über 100 Mitglieder gewinnen. Mit den Beiträgen und Spenden finanzieren die Förderer nicht nur Alltagsgegenstände für die tägliche Hospizarbeit oder Fort- und Weiterbildungen, sondern auch größere Projekte wie z.B. das Kfz des Hospizes und demnächst auch den Hospizgarten.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: