Pressemitteilung


12.12.2011


Volles Haus beim Gospelkonzert im stationären Hospiz des St. Augustinus Krankenhauses

PRESSEMELDUNG
für das stationäre Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
12. Dezember 2011

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(1.810 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Volles Haus beim Gospelkonzert im stationären Hospiz des St. Augustinus Krankenhauses
Chor „Laudate Dominum” und Hans Fabelje mit seiner Gitarre bringen festliche Stimmung hervor und begeistern die Zuhörer

Das Gospelkonzert des Chores Laudate Dominum und die Gitarrenmusik von Hans Fabelje im Rahmen der Reihe „Hospiz und Musik” lockten zahlreiche Besucher und Hospizgäste ins Stationäre Hospiz am St. Augustinus-Krankenhaus. Die wunderbaren Gospelgesänge und die zwischen den Liedern gespielten Gitarrenklänge sorgten für eine schöne und festliche Stimmung. Nicht nur die Gäste des Hospizes waren begeistert, auch die zahlreichen Besucher des Konzertes genossen die Musik.

Der Chor Laudate Dominum wurde 1993 gegründet, die Mitglieder kommen aus der Gemeinschaft der Gemeinden GDG Nideggen-Heimbach sowie den umliegenden Orten. Die Chormitglieder haben Freude an weltlichem und geistlichem Gesang neueren Datums, wie etwa Gospels, Balladen, Taizé. Chorleiter ist seit Januar 2011 Christoph Goffart aus Simmerath. Der Gitarrist Hans Fabelje kommt aus Straß.

Musik ist Bestandteil und Ausdruck des menschlichen Lebens, wirkt auf die Seele, den Körper und den Geist. Sie kann das Innerste des Menschen berühren, Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und den Körper entspannen. Dort, wo Sprache an ihre Grenzen stößt, kann Musik zu Begegnung werden. Durch die Konzertreihe „Musik und Hospiz” können die Gäste des Hospizes, Angehörige und Besucher diese Wirkung von Musik erleben.
Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Dr. med. Herbert Wilmsen, Chefarzt der Neurologischen Klinik. Musikerinnen und Musiker, die in diesem Rahmen ein Konzert geben möchten, melden sich bitte im stationären Hospiz bei Ute Nebel (Telefon: 02421 599-800, Telefax: 02421 599-866, E-Mail: hospiz.sak-dn@ct-west.de).

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: