Pressemitteilung


02.05.2013


Alexander Eisenkrein neuer Chefarzt der Klinik für Chirurgie im St. Augustinus Krankenhaus D&uu

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus Düren
2. Mai 2013

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.n.r.: Ass. jur. Gbor Szük (Geschäftsführer der ctw), Dr. med. Uwe Fander (Chefarzt der Inneren Medizin II), Alexander Eisenkrein (Chefarzt der Chirurgie), Dr. med. Matthias Imdahl (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Anästhesie) und Dipl.-Kfm. Bernd Koch (Geschäftsführer der ctw)

(5.202 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Alexander Eisenkrein neuer Chefarzt der Klinik für Chirurgie im St. Augustinus Krankenhaus Düren
Festakt anlässlich des Amtsantritts in traditionsreicher Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Krankenhaus in Düren-Lendersdorf

Alexander Eisenkrein ist seit dem 1. April 2013 der neue Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der St. Augustinus Krankenhaus gGmbH in Düren. „Er wollte sich weiterentwickeln und das hat er getan, und nun freuen wir uns, ihn hier im St. Augustinus Krankenhaus als Chefarzt zu begrüßen”, so Assessor jur. Gbor Szük, Geschäftsführer der Caritas Trägergesellschaft West (ctw). Denn Eisenkrein ist für ihn und Dipl.-Kfm. Bernd Koch, ebenfalls Geschäftsführer der ctw, kein Unbekannter, war Oberarzt und kommissarischer Chefarzt im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich, das ebenfalls zum ctw-Verbund gehört, bevor er nach Heinsberg wechselte.
Zwei Gründe haben die beiden Geschäftsführer dazu bewogen, Eisenkrein nun im Lendersdorfer Krankenhaus einzustellen: „Seine hohe medizinische Kompetenz und seine Persönlichkeit haben letztlich zur Wahl von Alexander Eisenkrein geführt”, erklärte Szük während der Feierstunde vor geladenen Gästen. Bereits in Jülich hatten sie gute Eindrücke von dessen operativen Fähigkeiten, die der 50-jährige Chirurg dann in Heinsberg weiterentwickelte. Zudem hob Szük den Führungsstil von Eisenkrein hervor: „Er ist ein ruhiger Abteilungsleiter, der weiß, was er will, aber stets freundlich ist”, erklärte er und fügte hinzu, dass viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Jülich nach dessen Weggang getrauert hätten. „Wir trauern jedoch nicht und freuen uns, Herrn Eisenkrein im St. Augustinus Krankenhaus willkommen zu heißen.
Alexander Eisenkrein selbst zeigte sich anschließend froh über die neue Herausforderung und stolz, an dieser Stelle als Chefarzt tätig sein zu können. Er möchte gut mit den niedergelassenen Kollegen zusammenarbeiten, damit die Patienten und letztlich auch er und seine Mitarbeiter zufrieden sind. Wichtig ist ihm, dass er ihm Rückblick sagen können wird, dass er zufrieden im St. Augustinus Krankenhaus war. Und darauf möchte er hinarbeiten.
Anschließend hieß der ärztliche Direktor und Chefarzt der Anästhesie Dr. med. Matthias Imdahl Herrn Eisenkrein willkommen und benannte die Herausforderungen, vor denen sie alle stehen: die optimale Patientenversorgung und die Mitarbeiterzufriedenheit bei Problemen und Zwängen, die im Gesundheitswesen bereits bestehen und zunehmen, zu gewährleisten und immer wieder zu verbessern. Sodann konnte Dr. Imdahl Aussagen zitieren, die ihn zuversichtlich stimmen, dass Alexander Eisenkrein die Herausforderungen meistert, denn dieser sei, um einige zu nennen, kompetent, zuverlässig und geradlinig, könne hervorragend organisieren, sei kooperativ im Kontakt mit den niedergelassenen Kollegen sowie voll engagiert. Abschließend sagte Dr. Imdahl ihm die Unterstützung des Hauses zu.
Auch Dr. med. Uwe Fander, Chefarzt der Inneren Medizin II mit Schwerpunkt Gastroenterologie, betonte, dass die sympathische Art des neuen Chefchirurgen jedem gegenüber ihm sehr gut gefallen habe. Er freut sich auf die Zusammenarbeit, die zwischen der Chirurgie und der Gastroenterologie traditionell besteht und seit einigen Jahren im zertifizierten Bauchzentrum besonders eng ist.
Dürens Bürgermeister Paul Larue hob ebenfalls die Freundlichkeit hervor, die ihm bei Herrn Eisenkreins Antrittsrede wenige Minuten zuvor bereits positiv aufgefallen war. Er gratulierte zur Wahl des neuen Chefarztes der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Blick auf die Menschen in der Stadt Düren und im Umland.
Zum Abschluss der Grußworte hieß Dipl.-Kfm. Bernd Koch Eisenkrein wieder in der Familie der ctw willkommen und freute sich, einen ehrlichen, aufrichtigen und ambitionierten Chefarzt gewonnen zu haben.

Der 50-jährige Alexander Eisenkrein ist verheiratet und hat zwei Söhne. Der gebürtige Kasache studierte im russischen Tomsk Medizin. Nach dem sehr gut abgeschlossenen Staatsexamen in 1989 begann er als Assistenzarzt im Krankenhaus Uspenska, Kasachstan. Nachdem er als Gastarzt im Jülicher Krankenhaus tätig war, begann er dort als Assistenzarzt, wurde Oberarzt und kommissarischer Chefarzt der Chirurgie. Zuletzt war Alexander Eisenkrein als Oberarzt in der chirurgischen Abteilung des Heinsberger Krankenhauses tätig. Der Facharzt für Chirurgie verfügt über eine große Erfahrung im Bereich der gesamten Allgemein- und Viszeralchirurgie und hat sich auf minimalinvasive Operationstechniken spezialisiert.

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am St. Augustinus Krankenhaus Düren blickt auf eine über 110-jährige Tradition zurück. In der Klinik werden jährlich ca. 1.200 Patientinnen und Patienten stationär versorgt, über 2.000 Operationen durchgeführt. Die Operationen werden in einem modernen OP-Trakt mit drei Operationssälen durchgeführt. Kleinere Eingriffe erfolgen in ebenfalls modern ausgestatteten Räumen der chirurgischen Ambulanz, in denen auch die Aufnahmeuntersuchung und erste Therapie für akut Erkrankte erfolgt. Das gemeinsame Bauchzentrum mit den Ärzten der Inneren Medizin ist zertifiziert und bietet eine optimale interdisziplinäre Behandlung von Baucherkrankungen.

Weitere Informationen:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: