Pressemitteilung


24.09.2013


Hans Breuer wirkt seit 60 Jahren im St. Augustinus Krankenhaus Düren

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus Düren
24. September 2013

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem): Hans Breuer, seit 60 Jahren dem Lendersdorfer Krankenhaus verbunden

(3.350 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Hans Breuer wirkt seit 60 Jahren im St. Augustinus Krankenhaus Düren
Seit 1953 im Freiwilligendienst tätig – später in den Pflegeberuf eingetreten – bis heute Lektor und Kommunionhelfer

Hans Breuer hat im Jahre 1953 mit dem Freiwilligendienst im Krankenhaus begonnen, da war er 17 Jahre alt. Bis heute engagiert sich der gebürtige Derichsweiler im St. Augustinus Krankenhaus Düren-Lendersdorf. Zunächst organisierte er mit weiteren Jugendlichen nach dem Vorbild von zwei Erwachsenen einen freiwilligen Helferdienst: Jeden Sonntag gingen die Jugendlichen ins Krankenhaus, „um an den Verletzten, Siechen, den unter den Beschwerden einer Operation leidenden, an das Bett gefesselten Menschen einen Liebesdienst freiwillig zu verrichten”, wie die örtliche Zeitung damals berichtete. Im Jahre 1958 begann Hans Breuer dann seinen freiwilligen Krankendienst im Krankenhaus als Angehöriger des Malteser Hilfsdienstes. Er engagierte sich dabei besonders an seinen freien Wochenenden und Feiertagen. Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts bis 1969 oblag ihm auch die Einteilung der freiwilligen Helfer des Malteser Hilfsdienstes für das St. Augustinus Krankenhaus und das St. Marien-Hospital. „Seit dem ist der Sonntagsdienst der freiwilligen Sonntagshelfer durch den Malteserhilfsdienst bestens organisiert”, bescheinigte ihm Schwester M. Juliana, die damalige Oberin im St. Marien-Hospital. Auch im Birkesdorfer Krankenhaus engagierte Breuer sich zudem selbst. Beim Malteser-Hilfsdienst erhielt er die Grundausbildung in Erster Hilfe, die Sanitätsausbildung und absolvierte einen Ausbilderkursus.
1967 entschieden Hans Breuer und sein Bruder, das Familienunternehmen Jacob Breuer und Söhne nicht weiterzuführen. Hans Breuer begann daraufhin als Pfleger im St. Augustinus Krankenhaus. Dies war ein lang ersehnter Wunsch, „die Liebe zu diesem Beruf füllte bereits einen großen Teil meiner Freizeit aus”, so Breuer über seinen Entschluss, den Beruf zu wechseln. Er war im St. Augustinus Krankenhaus auf der chirurgischen Station, im Operationssaal und bei endoskopischen Eingriffen tätig. Patienten äußerten häufig den Wunsch, von ihm betreut zu werden, wie der Belegarzt Dr. med. Alfred Zimmer, Facharzt für Urologie, zu berichten wusste.
Sein unablässiger Einsatz für die Patienten führte dazu, dass auch der Personalchef der Stadtsparkasse Düren auf ihn aufmerksam wurde, denn Herr Breuer war im Krankenhaus in aller Munde. Er erhielt ein Arbeitsplatzangebot und fing bei der Sparkasse an. Sein freiwilliges Engagement im Krankenhaus setzte er weiter fort, zum Beispiel als Nachtwache an Wochenenden, Feiertagen und Weihnachten auf der Intensivstation, um die Kollegen, vor allem wenn sie Familie haben, zu unterstützen. Denn um als examinierter Krankenpfleger tätig zu sein, fehlte ihm der Lehrgang in der Krankenpflege. Ihm wäre zwar Zeit angerechnet worden, doch den gesamten theoretischen Stoff in der Hälfte der Zeit zu erlernen, davon wurde ihm abgeraten.
Seit 1987 ist Breuer nun auch beauftragt und bevollmächtigt die heilige Kommunion auszuteilen, was er natürlich im St. Augustinus Krankenhaus macht. Seit der Pension 2001 arbeitet er regelmäßig an Sonn- und Feiertagen an der Zentrale des Lendersdorfer Krankenhauses. Nach 60 Jahren denkt der rüstige Rentner noch nicht ans Aufhören, seine Tätigkeit als Kommunionhelfer wird er weiterhin ausüben.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren


Pressematerial downloaden: