Pressemitteilung


18.11.2013


„Hospiz und Musik“ – Konzert im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus

PRESSEMELDUNG
für das stationäre Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
18. November 2013

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(1.746 Zeichen inkl. Leerzeichen)

„Hospiz und Musik“ – Konzert im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus
Verein Live Music Now fördert die Künstler Sandra Urba (Klavier) und Dogus Ergin (Violincello) - Dienstag, 26. November 2013, um 16 Uhr

Ein Konzert im Rahmen der Reihe „Hospiz und Musik“ findet am Dienstag, 26. November 2013, um 16:00 Uhr im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus statt. Frau Sandra Urba (Klavier) und Herr Dogus Ergin (Violincello) musizieren. Der Eintritt ist frei und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.
Das Konzertprogramm:
F. Mendelssohn, Lied ohne Worte op.108 für Cello und Klavier
E. Bloch, Suite für Cello
G. Faure, Elegie op.24 für Cello und Klavier
W.A. Mozart, Sonate C-Dur KV 330, 1.Satz
S. Rachmaninov, Vocalise op.34 für Cello und Klavier

Der Verein Live Music Now e.V. Köln fördert die beiden Künstler. Sybille Schoeller von Live Music Now e.V. Köln hat in der Vergangenheit bereits mehrere Konzerte im Stationären Hospiz organisiert.

Lord Yehudi Menuhin gründete Live Music Now 1977, um „klassische Musik zu Menschen in schwierigen Lebensumständen an besondere Orte zu bringen und gleichzeitig die künstlerische und menschliche Reife der auftretenden jungen Musiker zu fördern“, wie der Verein schreibt.

Musik ist Bestandteil und Ausdruck des menschlichen Lebens, wirkt auf die Seele, den Körper und den Geist. Sie kann das Innerste des Menschen berühren, Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und den Körper entspannen. Dort, wo Sprache an ihre Grenzen stößt, kann Musik zu Begegnung werden. Durch die Konzertreihe „Musik und Hospiz“ können die Gäste des Hospizes, Angehörige und Besucher diese Wirkung von Musik erleben.
Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Dr. med. Herbert Wilmsen, Chefarzt der Neurologischen Klinik. Musikerinnen und Musiker, die in diesem Rahmen ein Konzert geben möchten, melden sich bitte im stationären Hospiz bei Ute Nebel (Telefon: 02421 599-800, Telefax: 02421 599-866, E-Mail: hospiz.sak-dn@ct-west.de).

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: