Pressemitteilung


18.11.2014


„Hospiz und Musik“ – Konzert von Lignus Dùo im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus

PRESSEMELDUNG
für das stationäre Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
18. November 2014

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(3.142 Zeichen inkl. Leerzeichen)

„Hospiz und Musik“ – Konzert von Lignus Dùo im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus
Verein Live Music Now fördert die Künstler Patricia Ruiz Asperilla (Querflöte) und Camilo Sauvalle Cárdenas (Gitarre) - Dienstag, 25. November 2014, um 15 Uhr

Ein Konzert im Rahmen der Reihe „Hospiz und Musik“ findet am Dienstag, 25. November 2014, um 15:00 Uhr im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus statt. Das Lignus Dùo mit Frau Patricia Ruiz Asperilla (Querflöte) und Herrn Camilo Sauvalle Cárdenas (Gitarre) musiziert. Der Eintritt ist frei und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Das Duo spielt zum Beispiel Stücke von Astor Piazzolla, Emilio Arrieta, Mauro Giulianni, Celso Machado und Bizet.

Patricia Ruiz Asperilla wurde in Madrid geboren und studierte dort sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ihr Studium schloss sie mit Bachelor und Master ab. In Madrid beendete sie die Musikschule “Centro Integrado de Música P. A. Soler” mit der Note 1 (mit Preis) in „Grado Profesional“. Sie spielt in verschiedenen Orchestern und Akademien. Zudem unterrichtet sie Querflöte und Klavier.
Camilo Sauvalle wurde in Santiago de Chile geboren, studierte Gitarre an der Artistischen Fakultät der Universidad de Chile und schloss sein Studium mit Bestnote ab. Mit einem Stipendium der chilenischen Regierung absolvierte er 2012 sein Konzertexamen (Master) mit Bestnote bei Prof. Roberto Aussel an der Hochschule für Musik Köln. Als Solist und Kammermusiker war er Gast auf zahlreichen Festivals in Südamerika und Europa. Er ist künstlerischer Leiter des jährlichen Internationalen Gitarrenfestivals „Guitarras de América“. Außerdem tritt er neben seinem Vater auf, mit dem er traditionelle chilenische und lateinamerikanische Musikwerke spielt. Er unterrichtet an der staatlichen Rheinischen Musikschule Köln und an der privaten Musikschule Gummersbach. Gemeinsam mit Patricia Ruiz Asperilla gibt er regelmäßig Konzerte.

Der Verein Live Music Now e.V. Köln fördert die beiden Künstler. Live Music Now e.V. Köln hat in der Vergangenheit bereits mehrere Konzerte im Stationären Hospiz organisiert.

Lord Yehudi Menuhin gründete Live Music Now 1977, um „klassische Musik zu Menschen in schwierigen Lebensumständen an besondere Orte zu bringen und gleichzeitig die künstlerische und menschliche Reife der auftretenden jungen Musiker zu fördern“, wie der Verein schreibt.

Musik ist Bestandteil und Ausdruck des menschlichen Lebens, wirkt auf die Seele, den Körper und den Geist. Sie kann das Innerste des Menschen berühren, Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und den Körper entspannen. Dort, wo Sprache an ihre Grenzen stößt, kann Musik zu Begegnung werden. Durch die Konzertreihe „Musik und Hospiz“ können die Gäste des Hospizes, Angehörige und Besucher diese Wirkung von Musik erleben.
Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Dr. med. Herbert Wilmsen, Chefarzt der Neurologischen Klinik. Musikerinnen und Musiker, die in diesem Rahmen ein Konzert geben möchten, melden sich bitte im Stationären Hospiz bei Ute Nebel (Telefon: 02421 599-800, Telefax: 02421 599-866, E-Mail: hospiz.sak-dn@ct-west.de).

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren


Pressematerial downloaden: