Pressemitteilung


24.02.2016


„Hospiz und Kunst“ mit Werken von Andrea Kasten im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus

PRESSEEINLADUNG / PRESSEMELDUNG
für das stationäres Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
24. Februar 2016

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(2.723 Zeichen inkl. Leerzeichen)

„Hospiz und Kunst“ mit Werken von Andrea Kasten im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus
Ausstellung „Naturimpressionen“ von Australien bis zur Eifel beginnt am Samstag, 05. März 2016 mit einer Vernissage

Im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus in Düren beginnt am Samstag, 05. März 2016, um 16 Uhr die Kunstausstellung „NATURIMPRESSIONEN“ von Australien bis zur Eifel“ mit einer Vernissage. Andrea Kasten zeigt ihre Werke in der Reihe „Hospiz und Kunst“ bis zum 22. Juli 2016.
Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen, die Bilder zu den Öffnungszeiten dienstags, donnerstags und an Sonn- und Feiertagen von 15:00 bis 17:00 Uhr im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus, im Südflügel II, Renkerstraße 45, 52355 Düren, anzuschauen. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung bietet, in Pastell und Aquarell, einen Einblick in farbenfrohe Landschaftszüge: In Australien vom Outback bis zur Küste, außerdem farnige Landschaften und Berge aus Neuseeland sowie karge und lebhafte Vegetationszonen aus Peru, welche durch ihre Einzigartigkeit in ihrer Pflanzenwelt glänzen. Dann geht es bildlich weiter bis zur Eifelregion, die die Künstlerin immer wieder in den Bann zieht. Auch tierische Motive in Aquarell sind zu sehen, die zum Schmunzeln einladen.
„Das malerische Eintauchen in Landschaften, den Pinsel zu schwingen und die Schönheit der Natur zu fassen sind ein Glücksgefühl ohne Gleichen. Die Natur, ein Kommen und ein Gehen, bleibt immer geheimnisvoll. Sie umgibt uns, lässt uns nicht los, ist Sicherheit und erdet uns in einer reizüberfluteten, medialen Gesellschaft“, beschreibt Andrea Kasten.

Die gebürtige Dürenerin studierte nach dem Abitur an der Rhein-Sieg-Kunst-Akademie in Hennef und war Schülerin der Maler Junus Karimov und Nikolaj Fedkovic. Nach ihrem Abschluss mit dem Diplom Grafik-Design RSKA arbeitete sie in verschiedenen Werbeagenturen, zunächst als Mitarbeiterin für die Bereiche Design, Illustration und grafische Konzeption, anschließend als Art Directorin. Seit 2004 arbeitet Kasten als Freiberuflerin in den Bereichen Design, Malerei (Acryl/Aquarell/Öl/Pastell), Mischtechnik, Fotografie, Digital Art, Linoldruck, zunächst in Frankfurt, seit 2012 wieder in Düren. Seit 2013 ist sie zudem Dozentin an der Akademie für Bildende Kunst in NRW in Düren. Sie unternahm immer wieder Studienreisen, zum Beispiel nach Florenz, Pisa, Siena, Wien, Paris. Sie bietet auch Workshops an.

Kunst ist Bestandteil und Ausdruck des menschlichen Lebens, wirkt auf die Seele, den Körper und den Geist. Sie kann das Innerste des Menschen berühren, Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und den Körper entspannen. Dort, wo Sprache an ihre Grenzen stößt, kann Kunst zu Begegnung werden.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: