Pressemitteilung


14.06.2017


Vortrag im neuen Rathaus: Seniorenbeirat der Stadt Jülich in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Geriatrie

PRESSEMELDUNG
für das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich
14. Juni 2017

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem): Andreas Pieper, Chefarzt der Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich

(1.291 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Vortrag im neuen Rathaus: Seniorenbeirat der Stadt Jülich in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin des St. Elisabeth-Krankenhauses
Montag, 26. Juni 2017 um 15 Uhr: Gestern war noch alles normal – Akute Verwirrung nach der Operation

Zu einem Vortrag mit dem Titel „Gestern war noch alles normal – Akute Verwirrung nach der Operation“ lädt der Seniorenbeirat der Stadt Jülich in Zusammenarbeit mit der
Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin des St. Elisabeth-Krankenhauses Jülich ein. Der Chefarzt der Fachabteilung, Herr Andreas Pieper (Facharzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie), referiert am Montag, 26.06.17, um 15:00 Uhr im neuen Rathaus, Großer Sitzungssaal, Große Rurstraße 17, 52428 Jülich.
Da zahlreiche ältere Patienten nach einem operativen Eingriff in ihrem Denken gestört sind, unter dem in der Fachwelt sogenannten postoperativen Delir leiden, soll in der Veranstaltung geklärt werden, was das genau bedeutet: Symptome, Häufigkeit, Risikofaktoren, Folgen, wie kann das vermieden werden? Was können wir und was kann das Krankenhaus tun? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe des Seniorenbeirats, der zweite Teil wird am 13.11.2017 um 14.30 Uhr stattfinden.


Pressematerial downloaden: