Pressemitteilung


07.11.2017


Vortrag im neuen Rathaus: (Nicht) alles schlucken! Die Krux mit den Medikamenten – Arzneimitteltherapie im Alter

PRESSEMELDUNG
für das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich
07. November 2017

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem): Andreas Pieper, Chefarzt der Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich

(1.291 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Vortrag im neuen Rathaus: (Nicht) alles schlucken! Die Krux mit den Medikamenten – Arzneimitteltherapie im Alter
Montag, 13. November 2017 um 15 Uhr – Seniorenbeirat der Stadt Jülich lädt ein in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin des Jülicher Krankenhauses

Zu einem Vortrag mit dem Titel „(Nicht) alles schlucken! Die Krux mit den Medikamenten“ zur Arzneimitteltherapie im Alter lädt der Seniorenbeirat der Stadt Jülich in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Geriatrie und interdisziplinäre Altersmedizin des St. Elisabeth-Krankenhauses Jülich ein.
Der Chefarzt der Fachabteilung, Herr Andreas Pieper (Facharzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie), referiert am Montag, 13.11.17, um 15:00 Uhr im neuen Rathaus, Großer Sitzungssaal, Große Rurstraße 17, 52428 Jülich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Im Alter leiden Frauen und Männer zunehmend unter mehreren Erkrankungen. Damit einhergehend steigt oft auch die Anzahl der Medikamente, die sie einnehmen müssen. Doch auch das Risiko
unerwünschter Medikamentenwirkungen erhöht sich zu. Deshalb widmet sich Andreas Pieper den Fragen: Was ist bei der Medikation des älteren Menschen besonders zu beachten? Was ist sinnvoll und welche Entscheidungshilfen gibt es?

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: