Pressemitteilung


28.10.2016


Treffpunkt Krankenhaus: Infoabend „Neues Gelenk – neue Chance“ im St. Joseph-Krankenhaus Prüm

PRESSEMELDUNG
für das St. Joseph-Krankenhaus in Prüm
28. November 2016

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292,Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de


(1.551 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Treffpunkt Krankenhaus: Infoabend „Neues Gelenk – neue Chance“ im St. Joseph-Krankenhaus Prüm
Chefarzt Dr. med. Thomas Beyer informiert in der Cafeteria am Mittwoch, 09. November 2016, um 18:00 Uhr – Förderverein lädt ein

Das St. Joseph-Krankenhaus Prüm und der Förderverein laden alle Interessierten im Rahmen der Vortragsserie „Treffpunkt Krankenhaus“ zum Infoabend „Neues Gelenk – neue Chance“ ein. Dr. med. Thomas Beyer, Chefarzt der Abteilung für Chirurgie, informiert am Mittwoch, 9. November 2016, um 18 Uhr in der Cafeteria des Prümer Krankenhauses. Der Eintritt ist frei.
Dr. Beyer referiert zur Hüft- und Knieendoprothetik sowie über den Schultergelenkersatz. Er wird zudem Modelle von verschiedenen Prothesen präsentieren. Anschließend beantwortet er Fragen aus dem Publikum.
Ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk kann aufgrund von Arthrose, also dem Gelenkverschleiß, notwendig werden. Vor allem bei den großen Gelenken wie Hüfte oder Knie können große Einschränkungen in der Beweglichkeit auftreten. Auch die Schulter kann von Verschleiß betroffen sein. Bei der Arthrose wurde die Belastungsfähigkeit des Gelenkknorpels überschritten. Ursachen sind das Alter, Überbelastung, Fehlstellungen, frühere Verletzungen oder auch eine erbliche Belastung. Eine Arthrose ist nicht heilbar, eine Behandlung kann nur das Fortschreiten der gutartigen Erkrankung, die die Lebensqualität einschränkt, verlangsamen. Neben der Physiotherapie können Medikamente oder Punktionen zum Einsatz kommen. Erst wenn diese Möglichkeiten ausgereizt sind, wird operiert.

Weitere Informationen:
Chirurgische Ambulanz im St. Joseph-Krankenhaus Prüm, Tel. 06551 15-131


Pressematerial downloaden: