Pressemitteilung


11.07.2017


Laufgruppe spendet über 3.000 Euro an St. Joseph-Krankenhaus Prüm für die Palliativstation

PRESSEMELDUNG
für das St. Joseph-Krankenhaus in Prüm
11. Juli 2017

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292,Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© T. Büchel) v.l.: Spendenübergabe im Prümer Krankenhaus mit Dr. med. Christian Elsen (Ltd. Oberarzt der Anästhesie und Intensivmedizin), Uwe Szymanski (Kfm. Direktor), Waltraud Holper aus Pronsfeld, Sr. Marita Laures (Ltg. Palliativstation) und Dr. med. Bettina Dunkel (Fachärztin Innere Medizin und Palliativmedizin)

(1.453 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Laufgruppe spendet über 3.000 Euro an St. Joseph-Krankenhaus Prüm für die Palliativstation
Ultramarathon über 51,4 km gelaufen, Spenden, Sponsorengelder und Kursgebühren gesammelt

Die Laufgruppe „Ultrastark, et jet net jerannt“ von Lauftherapeutin Waltraud Holper hat 3.390 Euro an die Palliativstation des St. Joseph-Krankenhauses Prüm gespendet. Frau Hopper überreichte den Scheck im Prümer Krankenhaus an Uwe Szymanski (kaufmännischer Direktor), Dr. med. Christian Elsen, DESA, MHBA (Ltd. Oberarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin), Dr. med. Bettina Dunkel (Fachärztin Innere und Palliativmedizin), und Sr. Marita Laures (Leitung Palliativstation). Das Team wird die finanzielle Unterstützung einsetzen, um die Palliativstation weiterzuentwickeln.
Die Laufgruppe lief im Rahmen des Eifelmarathons beim Ultramarathon über 51,4 km von und nach Waxweiler mit. 20 Läufer hatten sich unter Leitung von Waltraud Holper auf das Event vorbereitet, 17 Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 31 und 73 Jahren starteten. Die Teilnehmer wollten danke sagen: für die eigene Gesundheit - denn Gesundheit ist nicht selbstverständlich - und für die sinnvolle und sehr gute Arbeit des Palliativteams im St. Joseph-Krankenhaus Prüm. Bei der Vorbereitung zu dem Ultramarathon hatte die Laufgruppe eine Distanz von insgesamt 15.744,73 km hinter sich gebracht. Die Spende setzt sich aus den Kursgebühren, Sponsorengeldern sowie privaten Spenden zusammen.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: