Pressemitteilung


02.06.2017


Tag der Berufsfelderkundung im Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich

PRESSEMELDUNG
für das Wohn- und Pflegeheim Maria-Hilf Burg Setterich
2. Juni 2017

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Mark Noven): Drei Schülerinnen vom Gymnasium Baesweiler (vordere Reihe) mit Margarethe Suchan (Praxisanleiterin), Ralf Müller (Pflegedienstleiter) und Christian Junge (Büro für Bewohnerfragen)

(2.123 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Tag der Berufsfelderkundung im Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Burg Setterich
Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aus Baesweiler gewinnen Einblicke in Berufe

Das Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf, Burg Setterich nimmt in diesem Jahr wieder am Tag der Berufsfelderkundung der Stadt Baesweiler teil und stellt insgesamt 15 Schülerinnen und Schülern an zwei Tagen die Berufsbilder Altenpfleger/-in, Altenpflegehelfer/-in und Kaufmann/-frau für Büromanagement vor.
Am ersten Tag, der bereits stattgefunden hat, begrüßte Ralf Müller, Pflegedienstleitung in Burg Setterich, drei Schülerinnen vom Gymnasium Baesweiler. Nach einer Bekanntmachungsrunde stellte Herr Müller die Einrichtung vor und die Schülerinnen konnten sich mit Getränken, Obst und Muffins stärken. Vor einem Rundgang durch das Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf gab es eine
Kurzschulung zum Thema Händedesinfektion.
Anschließend gaben Christian Junge, Verwaltungsmitarbeiter, mit einer kurzen Powerpoint-Präsentation einen Einblick in das Berufsfeld Kaufmann/-frau für Büromanagement und Margarethe Suchan, Praxisanleiterin, im Wohnbereich A in den Tagesablauf der Pflegekräfte.
Nach einer Pause mit erneuter Stärkung gingen die Jugendlichen entsprechend ihrer angemeldeten Berufsfelder zum praktischen Teil über. Die Einführung und die Vorträge hatten ihre Neugier geweckt.
Frau Suchan startete mit einer 10-Minuten-Aktivierung auf dem Wohnbereich B und führte Beispiele der basalen Stimulation vor. Ein besonderes Highlight für die Schülerinnen war die Vorführung einer mechanischen Aufstehhilfe, die sie selbst ausprobierten.
Im kaufmännischen Bereich probte die Schülerin ein Gespräch zum Thema Heimeinzug mit Herrn Junge. Hierbei wurden viele Fragen gestellt und sie stellte fest, was alles bei einem Umzug in ein Pflegeheim zu beachten ist. Her Junge schilderte die weitere Verarbeitung der hierbei erhobenen Daten und zusammen erstellten sie eine Heimkostenberechnung als Musterrechnung.
Anschließend tauschten alle Jugendlichen sich in einer Feedback-Runde über das Erlebte aus. Zum Abschluss ihrer Berufsfelderkundung erhielten sie eine Teilnahmebescheinigung.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: