Überprüfung unserer Einrichtungen durch interne und externe Begehungen

Audits und Begehungen

Ein wichtiges Instrument in der systematischen internen Überprüfung ist die Durchführung von internen Audits, in denen wir die Qualität unserer Abläufe zu festgelegten Prozessen unter die Lupe nehmen.

Interne Audits sind:

  • Ein wesentlicher Bestandteil zur Überprüfung festgelegter Maßnahmen,
  • notwendig zur Überprüfung der Wirksamkeit interner (Verfahrensanweisungen, Standards) und externer Vorgaben (z. B. Hygiene, Datenschutz, Arbeitssicherheit, Transfusionswesen, Arzneimittelsicherheit),
  • eine Bedingung für die Durchführung von Zertifizierungen.

Die Auditergebnisse sowie Verbesserungspotentiale werden in einem Bericht für die Geschäftsführung, Krankenhausbetriebsleitung oder Heimleitung der ctw-Einrichtung festgehalten. Anhand von Maßnahmenplänen werden Verbesserungspotentiale in vorgegebenen Zeitfenstern durch die verantwortlichen Mitarbeiter und ihre Teams umgesetzt.

Externe Begehungen

Ein weiteres Instrument sind externe Begehungen zum Beispiel durch das Gesundheitsamt, die Bezirksregierung, die Heimaufsicht oder dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen, in denen Wert auf die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien gelegt wird. Auch hier werden anhand der Begehungsberichte Maßnahmen mit Verbesserungspotentialen abgeleitet.

Zertifizierung

Unsere Einrichtungen und Zentren lassen sich auf der Grundlage der DIN EN ISO 9001:2008 oder fachspezifischen Anforderungskriterien zertifizieren. Wir legen Wert auf einen unabhängigen Blick von „außen", der verbunden ist mit einer Wertschätzung und Anerkennung der Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die unabhängigen externen Auditoren führen umfangreiche und systematische Überprüfungen der Strukturen und Abläufe der Einrichtungen durch.