Pressemitteilung


14.02.2019


„Holding Area“ im St. Augustinus Krankenhaus eingerichtet

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus Düren
14. Februar 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem): „Gute Aussicht“ in der neuen Holding-Area im St. Augustinus Krankenhaus: v.l. Heinrich Hassels (Fachpfleger Schmerztherapie), Dr. med. Markus Huppertz-Thyssen (Chefarzt Anästhesie) und Dieter Thöne (leitender Fachpfleger Anästhesie)

(1.707 Zeichen inkl. Leerzeichen)

„Holding Area“ im St. Augustinus Krankenhaus eingerichtet
Eigener Aufenthaltsbereich unmittelbar vor Beginn einer Operation sorgt für Beruhigung

Das St. Augustinus Krankenhaus hat im OP-Bereich die sogenannte Holding-Area in Betrieb genommen. Hierhin werden die Patienten vor ihrer OP gebracht. „Der Raum der Holdings Area ist komplett neu. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe der OP-Säle und bietet ein beruhigendes Ambiente für die Patienten“, erklärt Dr. med. Markus Huppertz-Thyssen, MHBA, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. „Der Patient soll in Ruhe auf seine Operation vorbereitet werden und auch die kurze Zeit unmittelbar vor der OP mit unserer Hilfe möglichst ohne Anspannung verbringen“, so der Anästhesist weiter. Die Patienten werden rechtzeitig von der Station in die Holding-Area gebracht. Dort werden sie von Fachpersonal betreut und auf die Narkose bzw. die Operation vorbereitet. Die im St. Augustinus Krankenhaus sehr etablierten Regionalanästhesie- und Schmerztherapieverfahren können in angenehmer Atmosphäre ultraschallgesteuert angelegt werden. Vor der Renovierung des Bereichs wurden die Patienten vor der OP zusammen mit jenen, die bereits operiert waren, im Aufwachraum betreut. Mit der Trennung der beiden Patientengruppen macht das Krankenhaus sehr gute Erfahrungen. „Die verbesserten Abläufe durch die räumliche Trennung kommt dem Wohlbefinden der Patienten sehr zugute, sowohl vor, als auch nach der OP“, so Huppertz-Thyssen. Insbesondere Patienten, die kurz vor der OP stehen, haben besondere Ansprüche an die Situation. Mit den kurzen Wegen und den verbesserten Abläufen erhöht das St. Augustinus Krankenhaus einmal mehr die Qualität im OP-Bereich.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: