Pressemitteilung


02.10.2018


Dr. med. Siegfried Shah ist neuer Chefarzt der Chirurgie im St. Marien-Hospital in Düren

PRESSEMELDUNG
für das St. Marien-Hospital
02. Oktober 2018

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.: Dr. med. Bodo Müller (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie), Dr. med. Siegfried Shah (Chefarzt der Chirurgie), Dipl.-Kauffrau Ulrike Hoberg (Geschäftsführerin St. Marien-Hospital) und Dr. med. Thomas Heyer (Chefarzt der Inneren Medizin)

(4.564 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Dr. med. Siegfried Shah ist neuer Chefarzt der Chirurgie im
St. Marien-Hospital in Düren
Hervorragende Expertise in der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dr. med. Siegfried Shah war zuvor insgesamt neun Jahre für das Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum als Oberarzt tätig. In dieser Zeit war er für drei Jahre als Operateur des Darmzentrums der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH, dem Standort des Ruhr-University Comprehensive Cancer Center (RUCCC) tätig. Zuvor war er sechs Jahre stellvertretender Leiter der Klinik für Viszeralchirurgie von Univ.-Prof. Dr. med. R. Viebahn und Operateur des Darmzentrums am Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum, ebenfalls Standort des RUCCC. In der Zeit vor seiner Tätigkeit am Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum war Dr. med. Siegfried Shah drei Jahre als Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Universitätsklinikum Mainz tätig. Verletzungen und Erkrankungen der Bauchorgane, die in der Viszeralchirurgie im Mittelpunkt stehen, erfordern vielfältige Behandlungsmöglichkeiten. Hierin erlangte Dr. Shah in den vergangenen Jahren als Oberarzt an den verschiedenen Universitätskliniken umfangreiche Erfahrungen und Expertise.

„Wir freuen uns sehr, dass Dr. Shah unsere chirurgische Abteilung als neuer Chefarzt übernimmt, denn seine Expertise in der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist hervorragend“, erklärt Ulrike Hoberg, Geschäftsführerin des St. Marien-Hospitals.
„Die viszeralchirurgische Abteilung bildet dann zusammen mit der gastroenterologischen Endoskopie-Abteilung mit ca. 7.000 endoskopischen Untersuchungen pro Jahr und dem großen onkologischen MVZ unter der Leitung von Frau Martina Eichstaedt am Haus die Basis für eine umfassende Expertise in der Behandlung der viszeral-onkologischen Patientinnen und Patienten im St. Marien-Hospital Düren“, ergänzt Dr. med. Thomas Heyer, Klinikdirektor der Medizinischen Kliniken I+II und Chefarzt der Inneren Medizin im St. Marien-Hospital. „Die Patienten werden von der guten und passgenauen Zusammenarbeit mit Dr. med. Thomas Heyer profitieren“, ergänzt Frau Hoberg.

Seit 2014 ist Dr. Shah Mitglied der Abteilung für Experimentelle Chirurgie am Zentrum für Klinische Forschung (ZKF) der Ruhr-Universität Bochum, eine Abteilung, die von Univ.-Prof. R. Viebahn gegründet wurde und von Dr. rer. nat. J. Salber, Proteinbiochemiker und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, geleitet wird. Dr. Shah ist aufgrund seiner umfangreichen klinischen und experimentellen Erfahrung und exzellenten Expertise als strategischer Berater unter anderem zur Entwicklung neuer 3D in vitro Tumormodelle für die onkologische Wirkstofftestung und zur Evaluierung immunmodulierender Mechanismen tätig.
Sein langjähriger Forschungsschwerpunkt liegt in der Onkologie, wo er sich im Rahmen von klinischen Studien und experimentellen Projekten mit der Genetik und der Wächterlymphknotendiagnostik bei kolorektalen Karzinomen befasst.
Sehr wichtig ist Dr. Shah das Vertrauen der Patientinnen und Patienten und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im St. Marien-Hospital und den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Ein offener und guter kollegialer Dialog liegt ihm dabei am Herzen.
Ein weiteres sehr wichtiges Anliegen in seiner bisherigen und zukünftigen Tätigkeit ist Herrn Dr. Shah neben der Patientenbehandlung und seiner wissenschaftlichen Aktivitäten die Lehre. Neben der Weiterbildung von angehenden Chirurginnen und Chirurgen ist die studentische Lehre für jeden Arzt daher unabdingbar. Im Rahmen seiner Tätigkeit am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum hielt er regelmäßig Vorlesungen und begleitete Blockpraktika sowie PJ Seminare.

Zu seinen klinischen Schwerpunkten gehören neben der minimalinvasiven die chirurgische Behandlung von Krebserkrankungen, insbesondere an Speiseröhre, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Enddarm.
Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Operation des Dick- und Enddarmkrebses, die er in der Regel minimalinvasiv, d.h. in der so genannten Schlüssellochtechnik vornimmt. Generell wird Dr. Shah, wenn es operationstechnisch möglich und medizinisch-ethisch vertretbar ist, die Operationen vor allem bei gutartigen Erkrankungen wie Gallensteinleiden, Reflux-Erkrankungen, Leisten-, Bauchwand- und Narbenbrüchen minimalinvasiv vornehmen.

Terminvereinbarungen erfolgen über das Sekretariat der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Telefon: 02421 805-188 oder -175.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: