Pressemitteilung


31.05.2019


Ausgewiesene Fachkompetenz in der Kinder-Lungenheilkunde und Allergologie in der Kinderklinik des St. Marien-Hospitals

PRESSEMELDUNG
für das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf
31. Mai 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.: Privatdozentin Dr. med. Sylvia Lehman (Oberärztin) und Chefarzt Dr. med. Ulrich Pohlmann im St. Marien-Hospital Düren

(3.607 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Ausgewiesene Fachkompetenz in der Kinder-Lungenheilkunde und Allergologie in der Kinderklinik des St. Marien-Hospitals
Oberärztin Dr. med. Sylvia Lehmann erfolgreich an der RWTH Aachen habilitiert

Dr. med. Sylvia Lehmann, Oberärztin in der Kinderklinik am St. Marien-Hospital, ist erfolgreich habilitiert. Ihr wurde die Lehrbefugnis für das Fach Kinder- und Jugendmedizin und damit das Recht zur Führung der Bezeichnung Privatdozentin verliehen. „Wir gratulieren Frau Dr. Lehmann herzlich zur erfolgreichen Habilitation an der RWTH Aachen“, so Ulrike Hoberg, Geschäftsführerin des St. Marien-Hospitals. „Wir sind sehr froh, Frau Dr. Lehmann mit ihren Kompetenzen in der Kinder-Lungenheilkunde und Allergologie bei uns im Kinderzentrum zu haben. Mit ihrer Habilitation hat sie nun nachgewiesen, dass sie „ihr“ Fach selbstständig und verantwortlich in Forschung und Lehre vertreten kann“, ergänzt Dr. med. Ulrich Pohlmann, Chefarzt der Kinderklinik am St. Marien-Hospital.

Frau Dr. Lehmann ist Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunktbezeichnung Kinder-Pneumologie, Zusatz-Weiterbildung Allergologie, und sie ist Asthma- und Neurodermitis-Trainerin.
Im Laufe Ihrer 14jährigen Tätigkeit an der Universitätskinderklinik der RWTH Aachen hat sie sich im Rahmen ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit schwerpunktmäßig mit der Allergologie, der Kinder-Pneumologie, der Immunologie und der pädiatrischen Dermatologie beschäftigt. Das heißt, sie befasst sich mit Allergien, Lungenerkrankungen und Hautkrankheiten bei Kindern. In der Immunologie geht es um Abwehrreaktionen des Immunsystems gegen Viren und Bakterien, die erkannt werden müssen.

In ihrer Habilitationsschrift befasst sie sich mit dem "Einsatz der Elektrischen Impedanztomographie (EIT) in der Kinder-Pneumologie“. Die EIT ist ein bildgebendes Verfahren, das sich für die Lungenheilkunde besonders gut eignet. Es ist nicht invasiv, d.h. keine gesundheitsschädlichen Strahlen dringen in den Körper ein. Durch den Einsatz der EIT in der Kinder-Pneumologie könnten zukünftig unnötige Röntgen-Untersuchungen bei Kindern vermieden werden. Dies gilt vor allem für chronisch lungenkranke Kinder.
Bisher wird die EIT nur bei beatmeten erwachsenen Patienten eingesetzt, um die künstliche Beatmung zu steuern. „Im Rahmen meiner Habilitation habe ich die EIT im Rahmen von Lungenfunktionsprüfungen bei Kindern eingesetzt. Ziel war es, neben funktionellen Informationen auch Aussagen bezüglich der Lungenbelüftung und damit regionale Aussagen erhalten zu können“, erklärt Frau Dr. Lehmann.
„Durch den gleichzeitigen Einsatz der EIT im Rahmen von Lungenfunktionsprüfungen konnten erstmals individuelle Therapie-Empfehlungen abgeleitet werden“, so Dr. Lehmann.
Es laufen von Seiten der Uniklinik der RWTH Aachen in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik der RWTH Aachen weitere Bestrebungen, das Projekt EIT und Kinder-Lungenfunktion fortzuführen. „Durch unsere enge Kooperation werden wir dies bestmöglich unterstützen, um diese Technik zukünftig pädiatrischen und auch erwachsenen pneumologischen Patienten zur Verfügung stellen zu können“, erläutert die Medizinerin.
Frau Dr. Lehmann ist Dozentin der Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde der RWTH Aachen. Am St. Marien Hospital betreut sie Medizinstudenten im Praktischen Jahr als PJ-Tutorin.
Sie hat eine wissenschaftliche Arbeit verfasst und weitere Habilitationsleistungen, wie studiengangbezogene Lehrveranstaltungen und wissenschaftliche Vorträge mit anschließender Diskussion, gemäß Habilitationsordnung der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: