Pressemitteilung


28.11.2019


Nächster Vortragstitel „Stuhldiagnostik – ein komplexes Feld“ in der Reihe „Naturheilkunde in der Onkologie und bei Brustkrebs“ am 05.12.2019, 16:00 Uhr im St. Marien-Hospital

PRESSEMELDUNG
für das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf
28. November 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem): Dr. med. Anna Rüland, Oberärztin der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St. Marien-Hospital Düren und Sektionsleiterin im Brustzentrum

(1.794 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Nächster Vortragstitel „Stuhldiagnostik – ein komplexes Feld“ in der Reihe „Naturheilkunde in der Onkologie und bei Brustkrebs“ am 05.12.2019, 16:00 Uhr im St. Marien-Hospital
Dr. med. Anna Rüland, Oberärztin der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St. Marien-Hospital informiert im Pflegebildungszentrum des St. Marien-Hospitals - Eintritt frei

Der nächste Vortrag zu Naturheilkunde in der Onkologie und bei Brustkrebs im St. Marien-Hospital findet am Donnerstag, 05.12.19 um 16 Uhr statt: Zu „Stuhldiagnostik – ein komplexes Feld“ informiert Dr. med. Anna Rüland, Oberärztin der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St. Marien-Hospital und Sektionsleiterin Brustzentrum St. Marien-Hospital.
Zum Vortrag im Pflegebildungszentrum (Hospitalstraße 44, 52353 Düren, Eingang gegenüber der Kinderklinik) sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Dr. med. Rüland und Martina Eichstaedt (Ärztliche Leiterin MVZ Onkologie am Birkesdorfer Krankenhaus) möchten mit dieser Vortragsreihe Betroffenen eine vielfältige Auswahl an Themen zur Naturheilkunde in der Onkologie geben.
Die Vorträge in der Reihe „Naturheilkunde in der Onkologie und bei Brustkrebs“ mit wechselnden Themen und externen Referenten mit unterschiedlichen Schwerpunkten erfolgen einmal im Monat, an jedem ersten Donnerstag, jeweils um 16 Uhr im Pflegebildungszentrum am St. Marien-Hospital.
Das Zusammenwirken von Schulmedizin, wissenschaftlich geprüfter Naturheilkunde und Ordnungstherapie mit Ernährung, Bewegung und Stressmanagement steht im Mittelpunkt. Naturheilkundliche Therapien kommen nicht alternativ zur konventionellen Therapie zum Einsatz, sondern ergänzen diese. Wichtig ist, nicht ohne ärztliche Absprache vorzugehen, denn Naturheilverfahren können auch Wechselwirkungen verursachen.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: