Pressemitteilung


02.01.2020


Erstes Neujahrsbaby im St. Marien-Hospital Düren ist die kleine Alenja

PRESSEMELDUNG
für das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf
02. Januar 2020

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© S. Freyaldenhoven): Vorne im Bild: Mutter Xenia Weiß mit Alenja und Vater Jens Lehmann-Weiß; hintere Reihe v.l.: Bettina Wegner (Bereichsleitung Gynäkologie und Geburtshilfe), Ulrich Bergsch (leitender Oberarzt), Dirk Fidorra (Pflegedirektor), Gabi Kalkbrenner (stellv. Kfm. Direktorin), Fachärztin S. Spitzfaden, Hebamme Sabine Welter und Schwester Katja Gräsel

(1.771 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Erstes Neujahrsbaby im St. Marien-Hospital Düren ist die kleine Alenja
Am 01.01.2020 um 07:48 Uhr auf die Welt gekommen

Alenja ist das erste diesjährige Neujahrsbaby im St. Marien-Hospital. Sie wurde am 1. Januar um 07:48 Uhr geboren, war 45 cm lang und 2560 g schwer. Die Eltern Xenia Weiß und Jens Lehmann-Weiß aus Vettweiß freuten sich sehr über die Geburt ihrer Tochter.

Die Hebamme Sabine Welter, Bettina Wegner, Bereichsleitung Gynäkologie und Geburtshilfe, der leitende Oberarzt Ulrich Bergsch, die Fachärztin Frau S. Spitzfaden, Pflegedirektor Dirk Fidorra, Krankenschwester Katja Gräsel und Gabi Kalkbrenner, stellvertretende kaufmännische Direktorin, gratulierten herzlich und wünschten der glücklichen Familie alles Gute und überreichten Blumen und einen Gutschein.

Die geburtshilfliche Abteilung des St. Marien-Hospitals ist als Perinatalzentrum Level 1 offiziell anerkannt und bietet somit die höchste Versorgungsstufe für Neugeborene. Zusammen mit der im Kreis Düren einzigen Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Kinderzentrum am St. Marien-Hospital, die über eine neonatologische Intensivstation verfügt, wird ein Höchstmaß an Sicherheit für Mutter und Kind erreicht. Hochrisikoschwangerschaften zu betreuen, ist den Fachärzten ein besonderes Anliegen. Damit ist das St. Marien-Hospital für alle Schwangerschaften hervorragend ausgestattet: Mutter und Kind sind bei unkomplizierter Schwangerschaft wie auch bei unerwarteten oder zu erwartenden Störungen immer in der Behandlung von Spezialisten.

Das St. Marien-Hospital hat auf der Internetseite www.geburtshilfe-dueren.de einen besonders beliebten Service eingerichtet. Unter der Rubrik „Babygalerie“ sind tagesaktuell die Fotos der Neugeborenen im St. Marien-Hospital zu sehen. So auch das Foto von Alenja.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: