Pressemitteilung


31.10.2018


Herzwochen 2018: Infoabende am 07.11.18 im St. Augustinus Krankenhaus und am 14.11.18 im St. Marien-Hospital

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus Düren-Lendersdorf und
für das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf
31. Oktober 2018

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(3.140 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Herzwochen 2018: Infoabende am 07.11.18 im St. Augustinus Krankenhaus und am 14.11.18 im St. Marien-Hospital
Thema: Vorhofflimmern – Herz aus dem Takt - Fachärzte informieren, alle Interessierten sind eingeladen, Eintritt frei - in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg

Das St. Augustinus Krankenhaus und das St. Marien-Hospital nehmen auch in diesem Jahr wieder an den bundesweit stattfindenden Herzwochen teil, die die Deutsche Herzstiftung alljährlich veranstaltet. An zwei Tagen informieren Fachärzte in den Krankenhäusern in Düren-Lendersdorf und Düren-Birkesdorf über Vorhofflimmern. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Beide Veranstaltungen finden in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg statt.

Im St. Augustinus Krankenhaus Düren-Lendersdorf findet die Veranstaltung zum Thema "Herz außer Takt - Vorhofflimmern" am Mittwoch, 7. November 2018, um 19:00 Uhr statt. Die Fachärzte für Innere Medizin und Kardiologie, Dr. med. Jan-Georg Ochs, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin, und Dr. med. Norbert Dühr, Leitender Oberarzt, informieren alle Interessierten im Medizinischen Zentrum (6. OG.) im St. Augustinus Krankenhaus Düren-Lendersdorf, Renkerstr. 45, 52355 Düren. Danach beantworten die Ärzte Fragen aus dem Publikum.

Das St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf lädt alle Interessierten am Mittwoch, 14. November 2018, um 19 Uhr ins Pflegebildungszentrum, Hospitalstraße 44 (Eingang über Akazienstraße gegenüber der Kinderklinik), 52353 Düren ein. Die Referenten zum Thema „Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“ sind Dr. med. Michael Steffens, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Flugmedizin, Sportmedizin und niedergelassener Arzt aus Düren-Birkesdorf, und Dr. med. Sascha Zschernitz, Oberarzt der Inneren Medizin am St. Marien-Hospital (Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Intensivmedizin). Die Moderation übernimmt Dr. med. Thomas Heyer, Klinikdirektor Medizinische Kliniken I+II, Chefarzt Innere Medizin (Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Proktologie). Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Fachärzte für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Das Vorhofflimmern gehört zu den Herzrhythmusstörungen. Sie liegen vor, wenn das Herz zu langsam oder zu schnell schlägt. Das Vorhofflimmern, eine schnelle Herzrhythmusstörung, erhöht das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, da sich Blutgerinnsel bilden können: Wenn diese ein Gefäß im Gehirn verstopfen, löst dies den Schlaganfall aus. Um dem entgegenzuwirken, nehmen Betroffene mit Vorhofflimmern Blutgerinnungshemmer ein.
Ob Herzrhythmusstörungen vorliegen, stellt der Arzt fest, indem er das Herz abhört und den Puls misst sowie EKGs ableitet. Ultraschall des Herzens oder eine Herzkatheteruntersuchung können sich anschließen. Ursachen der Herzrhythmusstörungen können zum Beispiel Bluthochdruck oder verschiedene Herzerkrankungen sein, etwa die koronare Herzkrankheit oder Herzklappenerkrankungen, aber auch Schilddrüsenfehlfunktionen können sie auslösen. Um den Schlaganfall, aber auch plötzlichen Herztod zu vermeiden, müssen krankhafte Herzrhythmusstörungen behandelt werden.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: