Pressemitteilung


13.03.2019


„Hospiz und Musik“ – Konzert mit Gitarre und Querflöte im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus

PRESSEMELDUNG
für das stationäres Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus Düren
13. März 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

(2.017 Zeichen inkl. Leerzeichen)

„Hospiz und Musik“ – Konzert mit Gitarre und Querflöte im stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus
Dienstag, 19. März 2019, um 15 Uhr - Carlos Araújo und Emma Schützmann spielen - gefördert von Live Music Now e.V. - Eintritt frei

Carlos Araújo, Querflöte, und Emma Schützmann, Gitarre, geben am Dienstag, 19. März 2019, um 15 Uhr ein Konzert im Rahmen der Reihe „Hospiz und Musik“ im Stationären Hospiz am St. Augustinus Krankenhaus in Düren-Lendersdorf. Sie werden gefördert von Live Music Now e.V. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Konzertbesucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Stücken von Astor Piazzolla, Jacques Offenbach, Béla Bartók, Heitor Villa Lobos und Giulio Briccialdi.

Musik ist Bestandteil und Ausdruck des menschlichen Lebens, wirkt auf die Seele, den Körper und den Geist. Sie kann das Innerste des Menschen berühren, Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und den Körper entspannen. Dort, wo Sprache an ihre Grenzen stößt, kann Musik zu Begegnung werden. Durch die Konzertreihe „Musik und Hospiz“ können die Gäste des Hospizes, Angehörige und Besucher diese Wirkung von Musik erleben.
Die Veranstaltungsreihe „Hospiz und Musik“ steht unter der Schirmherrschaft von Dr. med. Herbert Wilmsen, ehemaliger Chefarzt der Neurologischen Klinik.
Musikerinnen und Musiker, die in diesem Rahmen ein Konzert geben möchten, melden sich bitte im stationären Hospiz bei Ute Nebel (Telefon: 02421 599-800, Telefax: 02421 599-866, E-Mail: hospiz.lendersdorf@ct-west.de).

Die Organisation Live Music Now gründete der Geiger Yehudi Menuhin 1977. Seit 1992 gibt es gemeinnützige Vereine auch im deutschsprachigen Raum. Live Music Now verbindet zwei Dinge: die Überzeugung, dass Musik auch Therapie ist, und die Förderung von jungen, besonders qualifizierten Künstlern, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Diese Künstler bringen so die Musik zu Menschen, die keine Konzerte besuchen können, etwa weil sie im Krankenhaus oder im Hospiz oder im Altenheim sind.


Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: