Pressemitteilung


31.07.2019


Chefarzt der Intensivmedizin im St. Augustinus Krankenhaus informiert Kollegen bei internationalem Kongress über Antibiotika-Therapien

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus Düren
31. Juli 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Nada Nikolic ): Dr. med. Markus Huppertz-Thyssen bei seinem Fachvortrag über Antibiotika-Therapien

(2.529 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Chefarzt der Intensivmedizin im St. Augustinus Krankenhaus informiert Kollegen bei internationalem Kongress über Antibiotika-Therapien
Vermeidung von Fallen und Fehlern - Antibiotic-Stewardship-Experte

Der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Akutschmerztherapie im St. Augustinus Krankenhaus, Dr. med. Markus Huppertz-Thyssen, MHBA, informierte auf einem internationalen Kongress in Serbien seine Fachkollegen zum Thema „Vermeidung von Fallen und Fehlern in der Antibiotikatherapie - das Antibiotic Stewardship Konzept“.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass Professor Radmilo Jankovic , Generalsekretär der europäischen Fachgesellschaft ESA, mich persönlich eingeladen hat, einen Vortrag über dieses wichtige Thema beim größten Kongress für Anästhesiologie und Intensivmedizin in Süd-Ost-Europa zu halten“, so Dr. Huppertz-Thyssen. „Ich war Teil einer Sitzung mit fünf Vorträgen, in der internationale Infektionsexperten zusammen kamen. Die ESA fördert die Entwicklung von Anästhesie und Intensivmedizin in Osteuropa. Die Einladung ist eine große Ehre und der fachliche Austausch kommt am Ende des Tages den Patienten dort und bei uns vor Ort in Düren zugute“, so der Fachmediziner. Beim Kongress in Serbien gab es über 600 Teilnehmer und 78 Referenten aus Europa, den USA, Israel und Abu- Dhabi. Vertreten waren Anästhesiologen, Intensivmediziner, Schmerztherapeuten, Notfallmediziner, Infektionsspezialisten, Internisten, Pharmakologen und Mikrobiologen.

Dr. Huppertz-Thyssen ist seit 2014 Antibiotic-Stewardship-Experte (ABS; Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. DGKH) und seit 2008 Hygienebeauftragter Arzt. Die verantwortungsvolle und präzise Antibiotikatherapie steht dabei im Focus. Resistenzen stellen eine große Gefahr dar, wenn Antibiotika nicht mehr wie erwartet wirken. Besonders Intensivpatienten sind gefährdet. Antibiotic-Stewardship-Experten sorgen dafür, die Qualität der Verordnung von Antibiotika zu verbessern und optimale Behandlungsergebnisse zu erzielen. Seit 2017 hat Dr. Huppertz-Thyssen mit einer Arbeitsgruppe dieses Thema zu einem Schwerpunkt am St. Augustinus Krankenhaus gemacht. „Wissen weiterzugeben und Erfahrungen auszutauschen ist wichtig, um immer auf dem neuesten Stand zum Wohle der Patienten zu sein“, so Dr. Huppertz-Thyssen, der auch Weiterbilder und Prüfer im Fachgebiet Anästhesiologie und im Spezialbereich Intensivmedizin bei der Ärztekammer Nordrhein ist, um auch die zukünftige gute Versorgung in Düren und der Region mitzugestalten.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: