Pressemitteilung


28.11.2019


Ehrenamtliche Demenzbegleiter/-innen absolvieren Befähigungskurs im St. Augustinus Krankenhaus Düren erfolgreich

PRESSEMELDUNG
für das St. Augustinus Krankenhaus
28. November 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.: Ute Klatte, Monika Ganster (Demenzexpertin/Ehrenamt-Koordinatorin St. Augustinus Krankenhaus), Jochen Hansen, Maria-Luise Pfeil, Pflegedirektor Sebastian Heilsberger, Karin Braun, Nese Duman, Grazyna Swierkot

(1.776 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Ehrenamtliche Demenzbegleiter/-innen absolvieren Befähigungskurs im St. Augustinus Krankenhaus Düren erfolgreich
Sechs Teilnehmer absolvieren Ausbildung – große Unterstützung für Betroffene und Angehörige

Sechs neue ehrenamtliche Demenzbegleiter haben im St. Augustinus Krankenhaus Düren-Lendersdorf erfolgreich ihren sogenannten Befähigungskurs absolviert und abgeschlossen und erhielten ihr Zertifikat bei einer Abschlussfeier: Karin Braun, Nese Duman, Jochen Hansen, Ute Klatte, Marie-Luise Pfeil und Swierkot Grazyna haben von Mai bis November 2019 die Fortbildung besucht, sich kennengelernt und über ihre Motivation und Demenzerfahrungen gesprochen. Lerninhalte der Fortbildung waren Wahrnehmung, Haltung und Kommunikation, außerdem Demenztheorie, das Begleiten bei Demenz bzw. Angehörigenbegleitung, die eigenen Grenzen und Möglichkeiten der ehrenamtlichen Tätigkeit, Erinnerungspflege, Umgang mit Nähe und Distanz sowie Hygiene. Eine praktische Übung auf Station rundete das Lernen ab.
Helga Quack-Oebel, Dipl.-Pädagogin, und Monika Ganster, zertifizierte Demenzexpertin und Ehrenamt-Koordinatorin, schulten die Kursteilnehmer, die nun an Demenz erkrankte Menschen während des herausfordernden und belasteten Krankenhausaufenthaltes begleiten können.

Menschen mit Demenz, nichtorientierte Patienten, haben es bei einem Krankenhausaufenthalt schwer, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Sie können sich alleine nicht zurechtfinden und brauchen besondere Aufmerksamkeit und Hilfe – bei der Orientierung, aber auch bei der Beschäftigung. So möchten die Krankenhausmitarbeiter Angst und Unruhe mindern. Die ehrenamtliche Begleitung in Zusammenarbeit mit fachkompetenten Mitarbeiter/-innen kann diese besondere Situation für die Betroffenen und ihre Angehörigen erleichtern.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: