Pressemitteilung


21.01.2019


Infoabend „Brennen in der Brust – Sodbrennen oder Herzinfarkt?“ St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein - 30.01.19 im Kulturbahnhof Jülich

PRESSEMELDUNG
für das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich
21. Januar 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© K. Erdem) v.l.: Dr. med. Mario Meuser, Judith Kniepen und Dr. med. Christoph Walter
(1.839 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Infoabend „Brennen in der Brust – Sodbrennen oder Herzinfarkt?“ St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein - 30.01.19 im Kulturbahnhof Jülich
Chef- und Praxisarzt informieren um 18:30 Uhr - Eintritt frei

Zu einem Infoabend zum Thema „Brennen in der Brust – Sodbrennen oder Herzinfarkt?“ lädt das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich alle Interessierten am Mittwoch, 30. Januar 2019, um 18:30 Uhr in den Kulturbahnhof Jülich (Bahnhofstraße 13, 52428 Jülich) ein. Der Eintritt ist frei.
„Diese kostenfreien Informationsabende sind fester Bestandteil unserer Krankenhausarbeit. Wir möchten unsere Patienten kompetent und kontinuierlich über unser Leistungsspektrum informieren“, so die Geschäftsführerin Judith Kniepen.
Dr. med. Christoph Walter, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im St. Elisabeth-Krankenhaus (Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie; Medikamentöse Tumortherapie), informiert über krankhaftes Sodbrennen (gastroösophageale Refluxkrankheit).
Dr. med. Mario Meuser, Praxis Dr. Meuser (Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie), spricht über Gefäßverengung am Herzen (Arteriosklerose).
Nach den Vorträgen stehen die Fachärzte für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Bei der Refluxkrankheit gelangt saurer Mageninhalt sehr häufig in die Speiseröhre, die dadurch Entzündungen aufweist. Symptome sind Sodbrennen und Schmerzen hinter dem Brustbein. Doch Schmerz oder Brennen in der Brust kann auch auf eine Herzerkrankung hindeuten. Bei der Arteriosklerose oder Gefäßverengung am Herzen kann das Blut aufgrund der Engstellen nicht mehr störungsfrei fließen, und zwar im Herzmuskel selbst. Die dadurch vorliegende koronare Herzkrankheit kann zum Herzinfarkt führen. Über Diagnostik und Therapie der unterschiedlichen Erkrankungen mit ähnlichen oder gleichen Symptomen informieren die Fachmediziner des St. Elisabeth-Krankenhauses.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: