Pressemitteilung


28.03.2019


Weihbischof Karl Borsch besucht St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich

PRESSEMELDUNG
für das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich
28. März 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172-8711292, Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Ira Osterkamp) v.l.: Nadja Trowski-Muckenheim (Pflegedirektorin), Dr. med. Klaus Hindrichs (Ärztlicher Direktor), Judith Kniepen (Geschäftsführerin), Weihbischof Karl Borsch, Helena Fothen (Krankenhausseelsorgerin) und Stephan Prinz (ctw-Geschäftsführer)

(857 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Weihbischof Karl Borsch besucht St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich
Gespräche und festliche Segensfeier in der Kapelle

Weihbischof Karl Borsch hat im Rahmen einer Visitation das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich besucht. Krankenhausseelsorgerin Helena Fothen, ctw-Geschäftsführer Stephan Prinz, Judith Kniepen, Geschäftsführerin des St. Elisabeth-Krankenhauses, Dr. med. Klaus Hindrichs, Ärztlicher Direktor, und Nadja, Trowski-Muckenheim, Pflegedirektorin, empfingen ihn herzlich zu Gesprächen und zum Austausch.
Der Weihbischof informierte sich über das St. Elisabeth-Krankenhaus, Aufgaben und Tätigkeiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die offenen Gespräche fanden in guter Atmosphäre statt. In der hauseigenen Kapelle fand außerdem eine Segensfeier mit dem Weihbischof statt, die die Patienten auch über die Fernseher auf den Zimmern verfolgen konnten.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: