Pressemitteilung


31.05.2019


Beratung und Infos zu Bluthochdruck im St. Josef-Krankenhaus Linnich kommt gut an

PRESSEMELDUNG
für das St. Josef-Krankenhaus Linnich
31. Mai 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292,Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Michael Borchardt) v.l.: Geschäftsführerin Judith Kniepen (2.v.l.) mit den beiden Hpyertonieassistentinnen-DHL Ulrike Reinarz und Claudia Königs gemeinsam mit Dr. med. Achim Fritz (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilung für Nephrologie und Dialyse) an dem Linnicher Informationsstand

(905 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Beratung und Infos zu Bluthochdruck im St. Josef-Krankenhaus Linnich kommt gut an
Viele Besucher informieren sich und stellen individuelle Fragen

Das St. Josef-Krankenhaus Linnich berät regelmäßig zum Hypertonietag zum Thema Bluthochdruck. Auch diesmal informierten sich zahlreiche Besucher wieder über diese Erkrankung und nahmen das Angebot der Blutdruckmessung wahr.
Dr. med. Achim Fritz, Chefarzt der Abteilung für Nephrologie und Dialyse und Ärztlicher Direktor (Hypertensiologe-DHL) und die Hypertonieassistentinnen-DHL Ulrike Reinarz und Claudia Königs informierten und beantworteten Fragen. Es wurde erläutert, wie es zu Bluthochdruck kommt und was man dagegen unternehmen kann. Außerdem bot sich die Gelegenheit individuelle Fragen zu stellen.
Jeder sollte seine Blutdruckwerte: Wenn er dauerhaft zu hoch ist, muss er therapiert werden, um Folgeschäden wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu vermeiden.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: