Pressemitteilung


22.08.2019


St. Josef-Krankenhaus Linnich überzeugt bei Zertifizierung

PRESSEMELDUNG
für St. Josef-Krankenhaus Linnich
22. August 2019

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292,Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto (© Dina Renn) v.l.: Dr. med. Achim Fritz (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Nephrologie und Dialyse), Judith Kniepen (Geschäftsführerin), Josef Linster (Auditor), Heike Kaletsch (Auditorin), Günter Weingarten (Pflegedirektor), RA Stephan Prinz (Geschäftsführer der ctw)

(2.704 Zeichen inkl. Leerzeichen)

St. Josef-Krankenhaus Linnich überzeugt bei Zertifizierung
Weiterentwicklung und Verbesserung mit Begutachtung von außen – Dank an die Mitarbeiter

Das St. Josef-Krankenhaus in Linnich hat die Rezertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 und proCum Cert wieder geschafft und das Zertifikat damit erneuert.
„Wir bestätigen dadurch nachweislich die verbesserte Behandlung unserer Patienten in unseren Einrichtungen“, erklärt Judith Kniepen, Geschäftsführerin der Katholische Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich GmbH, zu der das St. Josef-Krankenhaus gehört.
Den Teamgeist im St. Josef-Krankenhaus und die Zusammenarbeit untereinander hoben die Auditoren dabei besonders hervor. Standardisierte Abläufe versetzen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage, eine höchste Qualität gewährleisten zu können. Zu den Qualitätskriterien der pCC, die konfessionelle Krankenhäuser im besonderen Maße prägen, gehören Trägerverantwortung, Krankenhausseelsorge, Werteverständnis, die Krankenhausführung und Kommunikation sowie Sicherstellung der Patienten- und Mitarbeiterorientierung.

„Unser Dank geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die neue Zertifizierung nach aktuellster DIN-Norm ermöglicht haben. Sie setzen sich in ihrem medizinischen und pflegerischen Alltag mit der Qualität ihrer Arbeit täglich auseinander und sorgen für stetige Verbesserungen“, so Dr. med. Achim Fritz, Ärztlicher Direktor im St. Josef-Krankenhaus.
Das Qualitätsmanagementsystem ist nicht statisch, es wird regelmäßig weiterentwickelt und verbessert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereiten sich jedes Jahr intensiv auf die Überprüfung vor. Die Gespräche und Begehungen der Audits dienen dazu, Verbesserungspotenziale der Organisation zu erkennen und für Veränderungen zu nutzen, um dem Qualitätsanspruch dauerhaft gerecht zu werden.

Das St. Josef-Krankenhaus in Linnich (NRW) gehört zu einem der ersten sechs Krankenhäuser in Deutschland, das sich im Jahr 2010 erstmals nach DIN-Norm als Gesamthaus zertifizieren konnte.
Die Einrichtung verfügt über 132 Planbetten mit den Hauptfachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin inklusive Nephrologie und Dialyseabteilung sowie Anästhesie. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich mehr als 4.500 stationäre Patienten und ca. 10.500 ambulante Patienten.
Bei den regelmäßigen Zertifizierungen und Überwachungsaudits begutachten externe Auditoren die Dokumente des Qualitätsmanagementsystems, die Wirksamkeit von Maßnahmen und das Zusammenwirken aller Forderungen des Systems. Sie überprüften Prozesse und Abläufe in den Fachbereichen Medizin, Pflege und Verwaltung. Dies dient dazu, dass die unterschiedlichen Arbeitsbereiche reibungslos ineinander greifen.

Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: