Pressemitteilung


24.10.2018


Händehygiene im Mittelpunkt im St. Joseph-Krankenhaus Prüm

PRESSEMELDUNG
für das St. Joseph-Krankenhaus in Prüm
25. Oktober 2018

Von:
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem
Holzstraße 1
52349 Düren

Telefon: 02421 55599-152, Mobil: 0172 8711292,Telefax: 02421 55599-110, E-Mail: kerdem@ct-west.de, Internet: www.ct-west.de

Foto1 (© Sandra Freres) v.r.: Roswitha Morgens (Fachschwester für Krankenhaushygiene), Britta König, Pflegedirektor Michael Bartmann und Mitarbeiterinnen des Prümer Krankenhauses

Foto2 (© Sandra Freres): Britta König bei der Hautfett-Messung im Prümer Krankenhaus

(2.282 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Händehygiene im Mittelpunkt im St. Joseph-Krankenhaus Prüm
Händedesinfektion und Hautpflege - Wissen regelmäßig auffrischen

Das St. Joseph-Krankenhaus Prüm hat wieder einen Tag der Händehygiene für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter veranstaltet. Der internationale Tag der Händehygiene wurde 2009 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit der Kampagne „Save Lives: Clean Your Hands“ eingeführt. Mit dem Aktionstag soll vor allem Personal in medizinischen Einrichtungen angesprochen werden.
Roswitha Morgens, Fachschwester für Krankenhaushygiene und Sabine Heinrichs sowie Britta König von der Firma ECOLAB informierten umfassend über Händehygiene und Hautpflege.

80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frischten ihre Kentnisse an dem Tag der Händehygiene auf. „Das Angebot wird sehr gut angenommen. Es ist besonders wichtig sich regelmäßig auf den neuesten Stand zu bringen und die Kenntnisse zu erneuern“, erklärt Roswitha Morgens, die sich über den regen Zulauf sehr freute.
Dem Desinfektionsmittel für den Tag den Hände war ein fluoreszierender Stoff zugefügt und eine „Black Box“ stand bereit: Die Besucher des Informationsstandes rieben sich mit dem präparierten Desinfektionsmittel die Hände ein und hielten diese anschließend in die Box unter Schwarzlicht. So konnten die Hygieneexperten sehen, ob das Mittel überall gleichmäßig verteilt wurde. Wichtig ist es nämlich, ausreichend Flüssigkeit sorgfältig überall zu verteilen: auf Handflächen, Handrücken, Handgelenk, allen Fingern, in Fingerzwischenräumen und an den Fingerspitzen. Erschienen die Hände weiß benetzt unter dem Schwarzlicht, waren alle Partien der Hände gründlich eingerieben.
Die Händedesinfektion im Krankenhaus ist extrem wichtig, um Keime und Erreger, die immer und überall vorhanden sind, zu reduzieren, sodass sie nicht verbreitet werden. Die Mitarbeiter müssen ihre Hände mehrmals am Tag mindestens 30 Sekunden desinfizieren, um die Ausbreitung von Keimen zu verhindern.
Mit dem Sebumeter (Hautfettmessgerät) haben die Hygieneexperten zudem den Fettgehalt der Hautoberfläche gemessen. Es gab Informationen zu Hautproblemen und zum Mitnehmen Händedesinfektionsmittel und ein Hautschutz-/Pflegeprodukt. „Den Tag der Händehygiene wird es auch im nächsten Jahr wieder geben“, so Roswitha Morgens.


Weitere Informationen: Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Düren
Sämtliche Pressefotos dieser Meldung (sofern vorhanden) stehen dem Empfänger honorarfrei zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit den von der ctw veröffentlichten Themen zur Verfügung.


Pressematerial downloaden: